IHK. Die Fachkräftesicherung

Fachkräfte halten

Die Belegschaften der Unternehmen werden durchschnittlich immer älter, weiblicher und internationaler. Eine wichtige Rolle bei der Fachkräftesicherung spielt daher die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Privatleben. Die Wirtschaft kann es sich nicht leisten, auf qualifizierte Fachkräfte zu verzichten, weil diese Eltern geworden sind, sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern müssen oder sich mehr Zeit für andere private Interessen wünschen. Unternehmen, die ihre Personalpolitik familienfreundlicher gestalten, erhöhen außer dem ihre Attraktivität als Arbeitgeber, und zwar nicht nur bei Frauen, sondern immer häufiger auch bei Männern.
Um ihren Personalbedarf zu sichern, müssen Unternehmen ihre Belegschaften möglichst lange leistungsfähig halten. Das bedeutet auch, sich stärker um die Gesundheit der Beschäftigten zu kümmern. Mit entsprechenden Angeboten des betrieblichen Gesundheitsmanagements halten Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fit für den Job. Wenn mit betrieblicher Gesundheitsförderung ein niedriger Krankenstand erreicht werden kann, rechnet sich das für das Unternehmen ebenfalls.