Pressemitteilung vom 20.03.2017

IHK stellt fast 110.000 Exportdokumente aus

Regionale Industrie hält Exportquote auf hohem Niveau
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart hat im Jahr 2016 fast 110.000 Exportdokumente ausgestellt und blieb damit nur knapp unter dem Rekordwert vom Vorjahr. Der Löwenanteil entfiel mit 72.000 Dokumenten auf Ursprungszeugnisse. Die Zeugnisse belegen den Ursprung von Produkten und begleiten Warenexporte ähnlich wie ein Reisepass. „Die Anzahl ausgestellter Außenhandelsdokumente gibt auch Auskunft über die Entwicklung des Exports der Industrie in der Region“, sagt Marjoke Breuning, Präsidentin der IHK Region Stuttgart. „Aktuell lässt sich schon allein daraus schlussfolgern, dass das Auslandsgeschäft der Industrie auf sehr hohem Niveau läuft.“
Tatsächlich hat die Industrie in der Region Stuttgart trotz protektionistischer Tendenzen in den USA und des angekündigten Brexits ihre Exportquote bei 70 Prozent und damit auf Vorjahresniveau halten können. Auch die Auslandsumsätze der Industrieunternehmen erreichten 2016 mit 71,9 Milliarden Euro nahezu den Rekordwert des Vorjahres. „Der Export ist weiterhin das Zugpferd für die hiesige Industrie“, sagt Marjoke Breuning, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart. „Die Unternehmen verdienen 70 Cent eines jeden Euros im Ausland.“ Die meisten exportierten Waren und Produkte aus Baden-Württemberg und seiner Kernregion waren erneut für den US-amerikanischen Markt bestimmt. Frankreich rückte wieder auf Platz zwei. Platz drei belegte die Schweiz und löste damit die Volksrepublik China ab.
Auch die jüngste IHK-Konjunkturumfrage bei Unternehmen in der Region Stuttgart zeigt eine gestiegene Zufriedenheit der Industrie mit ihrer aktuellen geschäftlichen Situation. Der Anteil der Unternehmen, die zwischen September und Dezember 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigende Erlöse erzielen konnten, ist von 38 Prozent auf 46 Prozent gestiegen. In der Region Stuttgart gibt es 7.300 Industrieunternehmen. Damit sind 4,7 Prozent der IHK-Mitgliedsbetriebe im verarbeitenden Gewerbe tätig. Bei den IHK-Mitgliedsunternehmen, die im Handelsregister eingetragen sind, liegt der Anteil der Industriebetriebe bei fast zehn Prozent.
Neben der Ausstellung von Exportdokumenten organisierte die IHK Region Stuttgart im vergangenen Jahr 82 Veranstaltungen zu Themen der Außenwirtschaft, wie zum Beispiel zu Zollrecht, internationalen Märkten und Mitarbeiterentsendung. Mit etwa 2.600 Teilnehmern empfing die IHK bei Veranstaltungen zum Auslandsgeschäft mehr Besucher als im Vorjahr. Vertreter von IHKs und 130 Auslandshandelskammern (AHKs) aus 90 Ländern informieren und beraten Unternehmen zudem bei der alle zwei Jahre in Stuttgart stattfindenden GlobalConnect, einem der renommiertesten Foren in Deutschland rund um die Außenwirtschaft.