IHK-Pressemitteilung vom 17.05.2017

Noch 1.800 freie Ausbildungsplätze in Betrieben der Region

Knapp 3.800 Lehrstellen mit Start im Herbst bereits besetzt
Für das Ausbildungsjahr 2017 gibt es in der Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart noch annähernd 1.800 freie Ausbildungsplätze in Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsbranche im Ballungsraum Stuttgart. Die meisten freien Lehrstellen finden sich in den Berufen Verkäuferin und Verkäufer (200), Kauffrau und Kaufmann im Einzelhandel (190), Kauffrau und Kaufmann für Büromanagement (100) sowie im Beruf Bankkaufmann und Bankkauffrau (90).
„Auch Kurzentschlossene haben gute Chancen. Wer im Sommer die Schule beendet oder sie schon abgeschlossen hat und noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche hat, der sollte jetzt die Gelegenheit nutzen, sich zu bewerben“, sagt IHK-Präsidentin Marjoke Breuning. Die duale Ausbildung biete für junge Menschen nicht nur einen interessanten Start ins Berufsleben. „Mit einer abgeschlossenen Ausbildung eröffnet sich eine attraktive Perspektive für die berufliche Karriere mit guten Verdienst-möglichkeiten und sicherer Beschäftigung“, ergänzt die IHK-Präsidentin.
Erfreulich ist aus ihrer Sicht, dass zum Anfang Mai rund 3.800 abgeschlossene Ausbildungsverträge für das Ausbildungsjahr 2017 bei der Kammer eingetragen sind. Das ist ein Anstieg um mehr als fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die gestiegene Anzahl an Ausbildungsverträgen ist zwar so früh im Jahr noch nicht endgültig. Ich bin aber optimistisch und hoffe, dass sich die Zahl der Ausbildungsvertäge bis zum Herbst stabil entwickelt“, so Breuning.
Bewerber können sich unter www.ihk-lehrstellenboerse.de über freie Lehrstellen und Praktikumsplätze informieren. Das Online-Angebot der IHK ermöglicht es den Interessenten, Ausbildungsplätze in ihrer Umgebung zu finden und die Suche sowohl auf spezifische Berufe als auch auf allgemeine Berufsgruppen, wie zum Beispiel „Elektrotechnik“ oder „Banken und Versicherungen“, einzuschränken. Auch lassen sich persönliche Talente bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz berücksichtigen. „Die IHK-Lehrstellenbörse ist ein guter Weg für Absolventen, schnell und einfach freie Ausbildungsplätze zu finden“, so Breuning. Die IHK-Lehrstellenbörse sei nur eines von vielen Angeboten der Kammer für den Berufsstart nach dem Schulabsschluss.
Neben der Lehrstellenbörse können Interessierte ihre Fragen über die berufliche Ausbildung telefonisch oder per E-Mail an die IHK-Bewerbervermittlung richten. Die IHK-Ausbildungsexperten helfen den Jugendlichen, die passende Lehrstelle zu finden und stellen Kontakte zu Ausbildungsbetrieben her. Bewerber erhalten zudem Tipps für die eigenen Bewerbungsunterlagen und das Bewerbungsgespräch. Zum Übergang von der Schule in den Beruf berät die Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration (KAUSA) speziell Jugendliche, deren Eltern sowie Unternehmer mit Migrationshintergrund.
Kurzentschlossene haben am bundesweiten Tag der Ausbildungschance am 3. Juli im Stuttgarter IHK-Haus die Möglichkeit, freie Ausbildungsplätze in der Region für das Ausbildungsjahr 2017, teils auch schon für 2018, zu finden.