Kümmererprojekt

Flüchtlinge erkunden die Berufspraxis

Die Bandbreite der Berufsfelder reicht dabei vom Berufskraftfahrer über Einzelhandels- und Bürotätigkeiten bis hin zu Informationstechnik und Mechatronik. Wichtig ist den Kümmerinnen, dass die häufig gut qualifizierten Flüchtlinge dadurch ihre Ausbildungswünsche praktisch überprüfen und gegebenenfalls anpassen können. Auch das Feedback der Unternehmen spielt bei der Justierung der Ausbildungs- und Integrationsstrategie eine entscheidende Rolle. Den Orientierungspraktika in Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen können in Abhängigkeit von Sprachkenntnissen, Stand der Zeugnisanerkennung und Aufenthaltsstatus Vertiefungspraktika, Einstiegsqualifizierungen oder eine duale Ausbildung folgen.
In den kommenden zwei Wochen starten bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Ludwigsburg die Sprach-Einstufungstests für eine abgewandelte Einstiegsqualifizierung für Flüchtlinge. Dabei handelt es sich um ein sechs- bis zehnmonatiges Praktikum mit zusätzlicher Sprachqualifizierung.