Erfolg der IHK-Interessenvertretung

EU flexibilisiert Regeln zu Langzeit-Lieferantenerklärungen

Die EU formuliert die Regeln zu den Gültigkeitsfristen von Langzeit-Lieferantenerklärungen (LLE) neu.  Mit der Durchführungsverordnung (EU) 2017/989 vom 8. Juni 2017 hebt der Gesetzgeber eine praxisferne Regelung auf, die mit dem EU-Zollrecht im Mai 2016 Einzug gehalten hatte. Diese hatte in der Wirtschaft für massive Verärgerung gesorgt: Sie erschwerte das Management dieser Dokumente, die als Nachweispapiere für die Nutzung von Zollvorteilen genutzt werden, um ein Vielfaches. Betroffen waren nicht nur Unternehmen, die selber exportieren, sondern auch Zulieferer, die als Teil der internationalen Lieferkette LLE ausstellen müssen. Mit dem neuen Gesetz, das ab 14. Juni 2017 gilt, wird eine unnötige und nicht nachvollziehbare Regelung wieder rückgängig gemacht.
Für die Änderung hatte sich die IHK bei der EU-Kommission mit den Ergebnissen einer bundesweiten Online-Umfrage stark gemacht. Die IHK Region Stuttgart hatte bei betroffenen Unternehmen abgefragt, wie groß der Mehraufwand war, der durch die starre Regelung einherging.
Lesen Sie Details zu den neuen Regelungen mit Anwendungsbeispielen.