. .
Illustration

INNOVATION UND UMWELT

Informationen zum Elektro- und Elektronik-Altgerätegesetz (ElektroG)

Leitlinien zur Verbingung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten

Die von allen EU-Mitgliedstaaten erarbeiteten Leitlinien präzisieren die grenzüberschreitende Verbringung von Elektro/Elektronik-Altgeräten. Diese Leitlinien können Sie gerne im nebenstehenden Servicefeld downloaden.

Mit dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) vom 16. März 2005 werden die Richtlinie 2002/96/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Januar 2003 über die Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) sowie die Richtlinie 2002/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Januar 2003 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS) in nationales Recht umgesetzt.

Die DIHK-Broschüre "Elektronikschrottentsorgung in Europa und International" (September 2006) informiert über den Umsetzungsstand.

Die EU-Richtlinien über "Elektro- und Elektronik-Altgeräte" (WEEE) und zur "Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten" (RoHS) sind am 13. Februar 2003 in Kraft getreten und sollten bereits zum 13. August 2004 national umgesetzt sein. Beide Richtlinien sind nun in den meisten Mitgliedstaaten in nationales Recht implementiert und praktisch umgesetzt worden. Dabei wird jedoch deutlich, dass alle 25 Mitgliedstaaten (Übersicht) eine national unterschiedliche Umsetzung organisiert haben. Zudem hat die Einführung der europäischen RoHS-Richtlinie zahlreiche Stoffbeschränkungen in und außerhalb Europas nach sich gezogen.

In Deutschland wurden die EU-Richtlinien bereits mit dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) umgesetzt, das seit 30. August 2005 mit unterschiedlichen Fristen in Kraft ist. Hierzu gibt es eine Broschüre des DIHK, in der detailliert auf die rechtlichen Rahmenbedingungen und die praktische Umsetzung eingegangen wird. Die Broschüre können Sie bestellen zum Preis von 10 Euro im nebenstehenden Servicefeld.

Elektro- und Elektronikgerätegesetz

Das Bundesumweltministerium hat seine seit längerem angekündigten Auslegungshinweise zum Geltungsbereich des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) vorgelegt. Die 15-seitige Broschüre enthält eine Reihe von bemerkenswerten Klarstellungen. Diese betreffen zum Beispiel ortsfeste Werkzeuge, Gebäudeinstallationseinrichtungen, "Haushalts"-Großgeräte, infektiöse Messgeräte und dergleichen. Das Gesetz, die Elektro- und Elektronikgerätegesetz-Kostenverordnung und die Begründung sowie das Hintergrundpapier und weitere Informationen finden Sie hier.

Entsorgung von Elektro-Altgeräten - Vertragsklauseln für das Business-to-Business-Geschäft - Broschüre des ZVEI

Das Elektro- und Elektronikaltgerätegesetz (ElektroG) regelt im Wesentlichen die Verantwortung der Hersteller für die Rücknahme und Entsorgung von Elektro-Altgeräten. Das Gesetz gilt aber nicht nur für privat genutzte Geräte (Business-to-Consumer) sondern auch für Geräte, die ausschließlich von professionellen Anwendern genutzt werden (Business-to-Business). Für letzteren Bereich gelten teilweise vereinfachte Anforderungen. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) hat hierzu eine Broschüre veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie hier.

DOKUMENT-NR. 12159

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

Eckhard Zimmermann

  • Telefon: 0711 2005-1355
  • Fax: 0711 2005-1429
  • DATENBANKEN

  • DIREKTEINSTIEGE