. .
Illustration

AUS- UND WEITERBILDUNG

Die Einstiegsqualifizierung (EQ) mit IHK Zertifikat - Über ein vergütetes Praktikum in die Ausbildung starten

Zielgruppe:
Schulabgänger ohne Ausbildungsplatz

Vertrag/Vertragsdauer:
Vertrag: Betrieb und Praktikanten schließen einen schriftlichen Vertrag, bei Minderjährigen auch mit deren Erziehungsberechtigten. Der Vertrag wird zur Prüfung und Eintragung zeitnah bei der zuständigen IHK eingereicht. Die Vertragsvorlage erhalten Sie bei Ihrer IHK. Die IHK muss umgehend informiert werden, falls das Vertragsverhältnis vorzeitig gelöst wird.

Vertragsdauer: Die Vertragsdauer beträgt 6 bis 12 Monate.

Vergütung/Förderung:
Vergütung: Die Vergütung entspricht mindestens der Höhe des Förderbetrags der Agentur für Arbeit. Dies sind zur Zeit monatlich 216 Euro. Die vertraglich festgelegte Vergütung wird vom Betrieb monatlich ausbezahlt, unabhängig davon, ob die EQ gefördert wird.

Förderung: Betriebe können sich die Vergütung fördern lassen. Reichen Sie den Förderantrag vor Praktikumsbeginn bei der Agentur für Arbeit am Wohnort des Praktikanten oder der Praktikantin ein. Bitte beachten Sie den Förderzeitraum. Einzelheiten zu den Fördervoraussetzungen erfahren Sie bei der Agentur für Arbeit.

Sozialversicherung: Das Praktikum ist eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit. Auf Antrag kann der Betrieb von der Agentur für Arbeit einen pauschalierten Anteil zur Sozialversicherung erhalten.

Inhalte/Pflichten:
Inhalte: Betrieb und Berufsschule verpflichten sich, erste Ausbildungsinhalte eines anerkannten Ausbildungsberufes zu vermitteln. Die Inhalte sind in einer sachlichen Gliederung festgelegt. Beispiele finden Sie im Link am Ende dieser Seite.

Pflichten: Die Praktikanten verpflichten sich, regelmäßig pünktlich zur Arbeit zu kommen und zuverlässig und kooperativ mitzuarbeiten. Sie werden vom Betrieb unter Anleitung in den täglichen Arbeitsprozess integriert. Im Krankheitsfall gelten die gleichen Regeln wie für die anderen Arbeitnehmer des Betriebs.

Berichtsheft:
Die Praktikanten schreiben ein Berichtsheft. Es gelten die gleichen Bestimmungen und Anforderungen wie für Auszubildende.

Berufsschule:
Praktikanten unter 18 Jahren sind in der Regel berufsschulpflichtig.

Voraussetzungen Zertifikat/Ausbildungsverkürzung:
Bei einem guten betrieblichen Zeugnis und einem vollständig geführten Berichtsheft erhalten die Praktikanten ein Zertifikat. Hierzu sind Berichtsheft und betriebliches Zeugnis bei der IHK einzureichen. Die Einstiegsqualifizierung kann auf eine spätere Ausbildung angerechnet werden.

"EQ Plus":
Der Ausbildungspakt wurde bis Ende 2014 verlängert. Dabei hat die Wirtschaft zugesagt, zusätzlich zu den regulären Einstiegsqualifizierungen auch eine so genannte "EQ Plus" für besonderes förderungsbedürftige Jugendliche anzubieten. Die Einstiegsqualifizierung wird in diesem Fall mit gezielten Unterstützungsmaßnahmen wie z. B. durch ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) oder sozialpädagogische Betreuung kombiniert, damit diese Jugendlichen die Einstiegsqualifizierung möglichst erfolgreich absolvieren und in eine Ausbildung übergehen.
Die Wirtschaft hat sich im Rahmen des Ausbildungspaktes verpflichtet, bundesweit jährlich 10.000 solcher EQ-Plus-Plätze zur Verfügung zu stellen. Machen Sie mit! Geben Sie auch leistungsschwächeren Jugendlichen eine Chance, um Ihre Fachkräfte von morgen zu sichern.

Kontakt bei der IHK:

IHK Region Stuttgart
Jägerstraße 30
70174 Stuttgart
Avnije Shabani
Telefon 0711 2005-1275
Telefax 0711 2005-601275
avnije.shabani@stuttgart.ihk.de

Bezirkskammer Böblingen
Steinbeisstrasse 11
71034 Böblingen
Petra Schaumburg
Telefon 07031 6201-8241
Telefax 07031 6201-8260
petra.schaumburg@stuttgart.ihk.de

Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen
Fabrikstrasse 1
73728 Esslingen

Hiltrud Peuster
Telefon 0711 39007-8328
Telefax 0711 39007-8355
hiltrud.peuster@stuttgart.ihk.de

Bernd Appel
Telefon 0711 39007-8345
Telefax 0711 39007-8355
bernd.appel@stuttgart.ihk.de

Klaus Horlacher
Telefon 0711 39007-8346
Telefax 0711 39007-8355
klaus.horlacher@stuttgart.ihk.de

Marion Peters
Telefon 0711 39007-8362
Telefax 0711 39007-8355
marion.peters@stuttgart.ihk.de

Bezirkskammer Göppingen
Franklinstrasse 4
73033 Göppingen
Karin Meissner
Telefon 07161 6715-8436
Telefax 07161 6715-8425
karin.meissner@stuttgart.ihk.de

Bezirkskammer Ludwigsburg
Kurfürstenstrasse 4
71636 Ludwigsburg
Vertragseintragung:
Gita Weiler (Dienstsitz in Waiblingen)
Telefon 07151 95969-8727
Telefax 07151 95969-8726
gita.weiler@stuttgart.ihk.de
Beratung:
Rainer Schmidt
Telefon 07141 122-1046
Telefax 07141 122-1035
rainer.schmidt@stuttgart.ihk.de

Bezirkskammer Rems-Murr
Kappelbergstrasse 1
71332 Waiblingen
Barbara Keller
Telefon 07151 95969-8744
Telefax 07151 95969-8726
Barbara.keller@stuttgart.ihk.de

Sachliche Gliederungen:

Die betriebliche Ausbildungspläne (Sachliche Gliederung) für die jeweilige Einstiegsqualifizierung können Sie auf folgender Seite downloaden:

http://www.dihk.de/themenfelder/aus-und-weiterbildung/ausbildung/einstiegsqualifizierungen/einstiegsqualifizierung#eq-beispiele

DOKUMENT-NR. 8279

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

Avnije Shabani

  • Telefon: 0711 2005-1275
  • Fax: 0711 2005-1408

Sonja Leidlmayer

  • Telefon: 0711 2005-1247
  • Fax: 0711 2005-1408
  • QUICKLINKS

Ausbildungsbetrieb werden, rechtliche Rahmenbedingungen, Vergütung und Urlaub, Innovationspreis Ausbildung, Ausländische Betriebe bilden aus etc. mehr

Unterschrift wird mit Füller geschrieben © Fotolia, Beckie

Der Berufsbildungsausschuss der IHK Region Stuttgart hat eine aktualisierte Empfehlung für das Führen von Ausbildungsnachweisen verabschiedet. Hier finden Sie die aktualisierten Vorlagen. mehr

Zulassungsvoraussetzungen, Prüfungsinhalte, Gebühren und Bildungsträger. mehr

Hier finden Sie Informationen und Termine rund um die Zwischen- und Abschlussprüfungen. mehr

Interessante Links im Internet zum Thema Aus- und Weiterbildung mehr

  • AUSBILDUNGSBOTSCHAFTER

  • 1ST JOB - DER AUSBILDUNGSBLOG

  • SERVICESTELLE GO FOR EUROPE

  • WWW.TECNOPEDIA.DE